typo3temp/pics/302208ecdf.jpgtypo3temp/pics/1e178a88b9.jpgtypo3temp/pics/23c73dad14.jpgtypo3temp/pics/894e6441c3.jpg
Heinrich-Zschokke HausGemeinsamAktiv

Leistungen & Qualität

  • Die Bereiche unserer Arbeit
  • Unsere Arbeit, unser Anliegen
  • Unsere Bewohner
  • Wäsche und Reinigung
  • Externe Dienstleistungen
  • Beschwerdemanagement
  • Soziale Betreuung
  • Angehörige und Freunde
  • Öffentlichkeitsarbeit

Heute beherbergt das Haus

- eine Tagespflege-Stätte mit 15 Plätzen im Erdgeschoss

- zwei (stationäre) Pflegebereiche für jeweils 30 Bewohner und Bewohnerinnen

- mit der Möglichkeit zur Kurzzeitpflege

- 11 altersgerechte Seniorenappartments 

In unserem Haus ist sehr viel helles Holz verarbeitet worden, so dass eine angenehm wohnliche und lichte Atmosphäre entstehen konnte.

Der Vollzeitpflegebereich verfügt über 56 Einzelzimmer und zwei Doppelzimmer. Den Zimmern vorgelagert ist eine Diele, von der aus die Nasszelle mit Toilette, Waschbecken und ebenerdiger Dusche von jeweils zwei Bewohner udn Bewohnerinnen benutzt werden kann. In dieser Vordiele befinden sich zwei große Einbaukleiderschränke für die eingebrachte Kleidung.

Die Bewohnerzimmer sind 14/28 qm groß und können auf Wunsch mit eigenem Mobiliar eingerichtet werden. Auch das Auslegen von Teppichen ist möglich. In allen Zimmern befindet sich Parkettboden.

Neben einer menschengemäßen Pflege und Betreuung bietet das "Heinrich-Zschokke-Haus":

Wir bieten

  • kompetente Beratung und Hilfe bei Aufnahme- und Finanzierungsformalitäten,
  • eine vollwertige Ernährung, die täglich frisch in der hauseigenen Küche zubereitet wird,
  • eine Wochenend-Cafeteria,
  • eine hauseigene Wäscherei für die Bewohnerbekleidung,
  • einen eigenen Fahrdienst für kleinere Ausflüge,
  • Begleitung bei Arztfahrten, wenn möglich,
  • hauseigenes Reinigungspersonal,
  • ein Hof- und Gartengelände mit Sitzgelegenheiten zum Aufenthalt und Spaziergang in frischer Luft,
  • Übernachtungsmöglichkeit für Angehörige in besonderen Fällen,
  • tagesstrukturierende Maßnahmen wie z.B. Orientierungs- und Gedächtnis-training,
  • Angehörigenabende, die thematisch die Wünsche der Angehörigen berücksichtigen,
  • jahreszeitlich orientierte Festgestaltung mit Angehörigen,
  • ein monatliches Kulturangebot,
  • einen Saal für private Feiern unserer Bewohnerinnen,
  • einen würdigen Aufbahrungsraum, in dem Totenwachen möglich sind.

Pflegestufen

Im "Heinrich-Zschokke-Haus" werden pflegebedürftige alte Menschen aller Pflegestufen aufgenommen. Da es sich um eine offene Einrichtung ohne geschlossenen Bereich für Menschen mit Weglauf-Tendenzen handelt, wird bei der gewünschten Aufnahme eines Menschen mit hohem Bewegungsdrang auf die Risiken hingewiesen.
Allerdings bemühen wir uns um eine verantwortungsbewußte Beaufsichtigung in der Weise, daß unser Foyer-Bereich in der Regel täglich von 10 bis 21 Uhr mit einem Mitarbeiter besetzt ist.

Wäscheversorgung und die Hausreinigung

Für die Wäscheversorgung und die Hausreinigung steht ein festangestelltes Wäscherei- und Reinigungsteam zur Verfügung.

Die zuständigen Mitarbeiterinnen tragen dafür Sorge, daß ein wohnliches und sauberes Umfeld sowie eine einwandfreie Wäscheversorgung gewährleistet werden kann, damit sich die pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner wohlfühlen. Die regelmäßige und zuverlässige Versorgung mit frischer Wäsche und Oberbekleidung sowie die Sauberhaltung der Wohn- und Gemeinschaftsräume haben einen hohen Stellenwert und sollen den BewohnerInnen eine Wertschätzung ihrer persönlichen Bedürfnisse vermitteln.

Durch eine ansprechende Farbgebung der Tischwäsche in den Gemeinschaftsbereichen wird auf eine wohnliche und angenehme Raumatmosphäre geachtet.

Die Reinigung der Bewohnerzimmer und Naßzellen wird ebenfalls durch die festangestellten Mitarbeiterinnen durchgeführt, die den einzelnen Wohnbereichen dauerhaft zugeordnet sind. Sie sind oft unsere wichtigsten "Detektive" bei der Suche nach verlegten Brillen, Strickjacken und anderen persönlichen Gegenständen.

Sonder-Dienstleistungen

  • Krankengymnastik,
  • Fußpflege,
  • Frisör,
  • Verkauf von Bekleidung im Hause in regelmäßigen Abständen.

Beschwerdemanagements

Im Rahmen eines in der Einrichtung implementierten Beschwerdemanagements stehen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für berechtigte Beschwerden, Fragen oder konstruktive Anregungen zur Verfügung.

Soziale Betreuung

Die soziale Betreuung findet in enger Zusammenarbeit mit den Pflegeteams statt.

Ihre Zielrichtung ist die Förderung und Einbindung der individuellen Ressourcen in das Gemeinschaftsleben, das Angebot einer Tagestrukturierung einschließlich der Abendstunden und Wochenendzeiten sowie eine individuelle Krisenintervention bei den existentiellen Erfahrungen des Alters und der zunehmenden Gebrechlichkeit. In den täglichen Gemeinschaftsaktivitäten wird auf eine inhaltliche Vielfältigkeit wie z.B. Bewegungs-übungen, Singen, Gedächtnistraining, Orientierungstraining, Eurythmie, Basteln, Märchen-runden usw. geachtet.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der sozialen Betreuung ist neben der Tagesstrukturierung die Gestaltung von jahreszeitlich bestimmten Festen. Um allen BewohnerInnen, MitarbeiterInnen und Angehörigen ein bewusstes Miterleben des Jahreskreislaufes zu ermöglichen, erarbeitet ein Mitarbeiter - Festkreis die Inhalte, die Gestaltung und die Durchführung von traditionellen und neuen Festen und Feiern so, dass sie vor allem dem Erleben von alten und dementiell beeinträchtigten Menschen angemessen sind.

Außer den individuell gestalteten Bewohner-Geburtstagen umfasst unser Jahreskreislauf folgende Feste 

Angehörigen und Freunde

Die Angehörigen und Freunde unserer Bewohnerinnen sind uns immer herzlich willkommen, sind sie doch das Band, dass die Verbindung zur biographischen Vergangenheit bedeutet. Sie werden nach einiger Zeit selbst bemerken, zu welchen Zeiten und Anlässen unsere Bewohnerinnen ihren eigenen Rhythmen und Gemeinschaftserleben nachgehen wollen. Das Pflegeabläufe und gemeinsame Kreise nicht gestört werden sollen, ist sicherlich selbstverständlich.Die Angehörigen stehen oft zum ersten Mal vor der Notwendigkeit, die alters- oder krankheitsbedingte Veränderung eines lieben Familienmitgliedes erleben und begleiten zu müssen. Auch sind sie unter Umständen gezwungen, stellvertretend für den alten Menschen medizinische Entscheidungen treffen zu müssen. Auch das Miterleben eines Nicht-Sterben-Könnens kann stark belastend sein. Wir haben geeignete Mitarbeiterinnen, die für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen.

Öffentlichkeit

Über eine menschengemäße Pflege und Betreuung hinaus ist der Träger der Einrichtung sehr daran interessiert, mit der Öffentlichkeit ins Gespräch zu kommen.
Deshalb werden in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Anthroposophie in Düsseldorf e.V. immer wieder Veranstaltungen mit gesellschaftlich relevanten und aktuellen Themen und Denkanstößen angeboten.